Wer an den Südwesten der USA denkt, der denkt meist an Bilder wie diese. Das Monument Valley ist eines der beeindruckendsten Naturreservate Nordamerikas und besticht durch seine rote Sandwüste und die schrillen Felsen in der Ferne. Besonders beeindruckt es mit seiner Weitsicht, bei der Sonnenauf- und Untergänge wundervoll in Szene gesetzt werden. Ich sag nur: Wild West-Feeling!

monument valley utah arizona


Fakten

Das Monument Valley liegt auf dem Colorado-Plateau südlich des US-Bundesstaates Utah, angrenzend an den Staat Arizona. Es liegt im Navajo-Reservat welches noch heute von den Navajo verwaltet wird. Bekannt ist es für sein typisches Bild, das schon oft z.B. auf Leinwänden zu sehen war.

Dass die Landschaft heutzutage dort so aussieht, liegt vor allem an den regelmäßigen Niederschlägen und den Winden, die dann die Landschaft geformt haben. Ähnlich wie zum Beispiel auch in der Gegend rund um den Grand Canyon. Die rötliche Farbe des Gesteins im Monument Valley kommt vom Eisenoxid in den Gesteinsschichten.

Während die ersten dort vermutlich die Anasazi-Indianer waren, so leben heute noch ca. 300 Navajo. Sie üben noch heute viele alte Traditionen und nutzen so zum Beispiel viele einheimische Pflanzen als Medizin. Die Yucca-Pflanze bietet Rohstoff für Kleidung und Alltagsgegenstände.

Der Frühling bringt eine wahre Farbenpracht über die Landschaft, denn in den Tälern herrscht eine große Vielfalt an Vegeation.

Ein Besuch dorthin lohnt sich immer. Zum Beispiel kannst du den sogenannten „Scenic Drive“ nutzen und so die wirklich Sehenswerte Umgebung des Valleys mit deinem Mietwagen erkunden.

Wenn du inmitten der atemberaubenden Landschaft übernachten willst, solltest du unbedingt mal über eine Nacht im „The View“ Hotel nachdenken. Die Preise sind jedoch natürlich nicht ganz billig und liegen im Sommer bei derzeit rund $299 pro Nacht. Alternativ kannst du aber natürlich auch auf dem Campingplatz „Gouldings Lodge“ mit deinem Camper übernachten oder unten in der Suche ein passendes Hotel finden.

Beste Reisezeit

Im Winter ist das Wetter eher nicht zu empfehlen. Zwar ist der Winter mit seinen leichten Schneefällen angenehmer als zum Beispiel im Yosemite-Nationalpark, trotzdem ist der Frühling und Sommer weitaus empfehlenswerter.

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember
ca. 5°Cca. 8°Cca. 14°Cca. 18°Cca. 23°Cca. 31°Cca. 32°Cca. 30°Cca. 27°Cca. 19°Cca. 12°Cca. 6°C
schlechtschlechtangenehmgutgutidealgutgutidealgutschlechtschlecht

Im Frühling sind die Nächte zwar immer noch wirklich kühl, tagsüber ist es dort jedoch auszuhalten und die Temperaturen je nach Reisemonat noch ganz angenehm. Der wenige Regen ist jedoch spürbar und das Gebiet sehr trocken.

Im Sommer gibt es vermehrt Regenfälle, gerade der August ist davon sehr betroffen. Trotzdem kommt gerade die Authentizität des Navajo-Reservats im Sommer besonders gut rüber. Aber Achtung: Die Sommer sind heiß und die Sommernächte recht angenehm.

Im Verlauf des Herbsts kühlt die Gegend wieder relativ schnell ab. Der Sonnenschein lässt nach und die Tage werden recht angenehm. Die Nächte sind, besonders im November, dann aber ziemlich kühl.

Tour bei Sonnenuntergang

Den wohl spektakulärsten Moment des Monument Valleys erlebst du beim Sonnenuntergang. Nimm auf deinem Trip doch zum Beispiel an der 3-stündigen Tour teil, bei der du in einer kleinen Gruppe zu einem wirklich tollen Fotopunkt fährst und das Tal bei der „Golden Hour“ genießen kannst. Fotomotiv werden dabei die West und East Mitten Buttes sein.

Danach besuchst du gleich noch ein traditionelles Navajo-Haus mit Demonstration einer Teppichweberei. Weitere berühmte Sehenswürdigkeiten auf der Tour sind die drei Schwestern, John Ford Point, Moccasin Arch, den Totempfahl, Big Hogan, Macssin Arch, Sun’s Eye, North Window und Sleeping Dragon.

Weitere Informationen zur Abholung und zum Programminhalt findest du auf der Seite des Ausflugs.

monument valley sonnenuntergang

Tour bei Tag

Alternativ zur Tour bei Sonnenuntergang kannst du das Valley mit all seinen Sehenswürdigkeiten natürlich auch bei Tageslicht ansehen. Hierfür gibt es eine zweieinhalbstündige Tour, die ebenfalls an den oben genannten Sehenswürdigkeiten halt macht und dich das Monument Valley entdecken lässt.

Geführt wird diese Tour von einem lokalen Navajo-Guide. Mehr Info’s zu dieser Tour und dem Programminhalt findest du auf der Seite des Ausflugs.


Passendes Hotel oder Reise finden